02.Okt 2014

Das Drama mit der Schultüte

11

Unzählige Stoffe türmen sich in meinen Kreativ(T)raum.
Freunde und Familienangehörige sind immer ganz überwältigt von der bunten Vielfalt und vor allem der Menge an Stoffen, die sich im laufe der Jahre so angesammelt haben.

Ich habe Stoffe in jeder erdenklichen Farbe (und Achtung! Hier begann das Drama!), aber nicht in lilablassblau (ist das überhaupt eine offiziell anerkannte Farbe?!)

Mein Kind wünschte sich aber unbedingt diesen (in ihren Augen SCHÖNSTEN, BESTEN, TOLLSTEN Schulranzen  ever ever ever!!!)
und ja keinen anderen… WEIL mit PEGASUS!

PEGASUS? Hallooooo? PEGASUS?

UND wie reagiert so eine Mama auf einen Schulranzen der ihr so gar nicht zusagt?
“Natürlich mein Schatz, in erster Linie muss er DIR gefallen, immerhin musst DU ihn ja  auch mit Dir rumtragen und zwar mindestens 4 Schuljahre lang!”
Die Antwort hätte übrigens auch von meinen Eltern stammen können und vermutlich auch von den Eltern meiner Eltern und so weiter.

Aber das meine lieben Leser war noch nicht alles, denn das Drama setzte sich fort:

Ein Pegasus ist KEIN Pferd und auch KEIN Einhorn.
Es ist ein Pferd OHNE Horn und  MIT Flügeln und das soll dann bitte auch auf die lilablasblaue Schultüte.
OMG! Wo bekommt man nur so etwas her?

Nach geraumer Zeit konnte ich glücklicherweise farblich passende Stoffe auftreiben und auch eine schöne Pegasus-Stickdatei bei Dawanda.

Kurz vor der Einschulung (also auf den letzten Drücker) ist sie dann auch fertig geworden, die Lilablassblaueschultütemitpegasusohnehornundmitflügeln:

Unser Töchterchen im Glück!
Für sie ist es die schönste Schultüte auf der ganzen weiten Welt.

Inzwischen ist sie schon seit ein paar Tagen in der Schule und macht täglich fleißig ihre Hausaufgaben.

Neulich war sie doch noch so winzig, wo ist bloß die Zeit geblieben?

grüßliche Herze

Karin

P.S. und wer sich fragt, was eigentlich unsere kleiner Bub so macht… der hält die Mama ganz schön auf Trapp aber dazu bald mehr.

07.Mai 2013

DIY Seifenschale – Geschenkidee für den Muttertag

7

Hier ist es momentan leider etwas ruhiger geworden, aber die Vorbereitungen für Neues läuft auf Hochtouren.

Ich dachte mir, ich versüße Euch die lange Wartezeit mit einer Anleitung
für ein außergewöhnliches Muttertags-Geschenk: einer selbstgemachten Seifenschale.

Ihr benötigt:

- Schneidebrett

- Schale (für Müsli etc.)

- Küchenmesser

- Tortenspitze (psssst* oder Omas Häkeldeckchen vom Beistelltisch mopsen!)

- Nudelholz/Wellholz

- weiße Modelliermasse (wichtig: lufthärtend!)

- feines Schleifpapier (mit einer Nagelfeile funktioniert es auch)

- Alternativ: Pinsel und Lack zum Versiegeln

Jetzt geht`s los:

Ihr beginnt damit, den Ton mit dem Nudelholz ca. 4-5 mm dick
auf dem Schneidebrett auszurollen.

Nun nehmt Ihr die Tortenspitze oder das Häkeldeckchen und
drückt es vorsichtig auf den Ton.

Das Muster sollte nun schön und deutlich als Abdruck sichtbar sein.

Die Müslischale wird nun verkehrt herum (Innenseite ) auf den
Ton-Teig gedrückt.
Jetzt fahrt ihr mit einem Messer dem Schalenrand entlang und löst diesen vom restlichen Teig.
Ihr habt nun einen kreisförmigen „Spitzen“-Abdruck vor Euch liegen.

Alles was Ihr jetzt noch tun müsst ist, ist die Masse vom Schneidebrett zu lösen und
vorsichtig in die Schale zu legen (und zwar RICHTIG herum).

So sieht es nun aus:
Müslischale steht normal auf dem Tisch und der Ton liegt nun mit dem Muster nach oben in der Schale.
Vorsichtig festdrücken, damit der Teig nun die Form der Schale annehmen kann.
Aber bitte nicht bis an den Boden, sonst bekommt ihr den Ton nicht mehr heraus!

Ihr habt jetzt quasi eine Schale in der Schale.

Jetzt erst einmal Finger weg und trocknen lassen!

Nach ca. 3 Stunden könnt ihr gerne versuchen die Ränder vorsichtig voneinander zu lösen.
Aber nur ganz minimal und ganz behutsam, denn erst nach ca. 1-2 Tagen kann die Schale dann
endgültig herausgenommen werden.

Da die Form eher von oben her trocknet (da unten ja kaum Luft ran kommt),
kann das Schälchen noch in Form gedrückt werden – wichtig, damit der Boden nicht ganz rund bleibt und
die Schale später einen guten Stand hat.

Ich habe die Ränder noch mit einer Nagelfeile in Form geschliffen und dann mit einem Klarlack versehen,
damit sie auch wasserfest ist.

Puhhh, ganz schön viel Text!

Ich hoffe die Anleitung ist verständlich genug.

Ich wünsche Euch nun eine schöne Woche und verabschiede mich mit

grüßlichen Herzen
Karin