Kreativ(T)raum

In kürzester Zeit entstand aus einem unserer ungenutzten Kellerräume mein persönlicher “Kreativ(T)raum”. Hier kann ich mich nach Herzenslust austoben und habe genügend Platz auch mal nicht fertig gestellte Näharbeiten liegen zu lassen.

Natürlich benötigt ein Hobbynäher keinen separaten Raum, eine kleine Nische mit einem bequemen Stuhl, einem Tischlein und einem guten Licht  ist doch schon ein Anfang. 
Meine Horrorvorstellung aber war, dass Kuscheltiere unfreiwillig zu Voodoo-Puppen umfunktioniert worden wären, Schoki-Flecken die Stoffe noch vor Ihrer Verarbeitung verziert hätten und ich vermutlich permanent auf der Suche nach meiner Stoffschere kleinere Kreischattacken bekommen hätte. Ohje, ganz zu Schweigen von den vielen Garnresten die sich überall im Haus verteilt hätte. 

So ist es für mich schon ziemlich perfekt. Irgendwie fühle ich mich da unten ja auch wie in einer anderen Welt – eben in meiner ganz persönlichen Nähwelt.